gereng x
Debug
Width (device):
Width (screen):
Viewport:
Scoll:

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Golf Lounge e.V.

Jahresmitgliedschaft und „Fairway Package“-

Der Golf Lounge e.V mit dem Sitz Am Billwerder Neuer Deich 40, 20539 Hamburg biete verschiedene Leistungen rund um das Thema Golf an. Gegenstand dieser Geschäftsbedingungen sind die Regelungen zur Jahresmitgliedschaft und dem „Fairway Package“.

 

I. JAHRESMITGLIEDSCHAFT UND „FAIRWAY PACKAGE“

 

1. Mitgliedschaftsgebühr (inklusive der Handicapführung und Mitgliedsausweis des Deutschen Golfverbands).

Für die Mitgliedsführung erhält der Golf Lounge e.V. einen Mitgliedsbeitrag gemäß der jeweils geltenden Beitragsliste. Im Falle einer Änderung der Vertragsbedingungen wird dem Nutzer/der Nutzerin schriftlich an die dem Golf Lounge e.V. benannte Anschrift eine Mitteilung zugesandt.

Die Änderungen treten einen Monat nach der Mitteilung in Kraft. Werden hierbei Vertragsbedingungen zu Ungunsten des Nutzers/der Nutzerin geändert, so kann der Nutzer/die Nutzerin der Änderung außer in den Fällen der unter unten benannten Ausnahmen innerhalb eines Monats nach der Änderungsmitteilung schriftlich kündigen. Kündigt der Nutzer/die Nutzerin nicht fristgemäß, gilt die Änderung als genehmigt. Auf diese Folge weist der Golf Lounge e.V. den Nutzer/die Nutzerin bei der Änderungsmitteilung hin.

Abweichend von der vorgenannten Regelung, kann der Golflounge e.V. die Preise bei Änderung der Beitragsordnung aufgrund von Miet und Pachtzinserhöhungen im Maße des Anstiegs der allgemeinen Lebenshaltungskosten, - ohne Sonderkündigungsrecht des Nutzers/der Nutzerin – entsprechend anpassen.

 

2. Fälligkeit und Zahlung

Die Gebühr für den Nutzungszeitraum ist vertragsgemäß zu entrichten.

Der Nutzer/Die Nutzerin ermächtigt den Golf Lounge e.V. bei ungekündigten Verträgen, im Folgejahr die an den Golflounge e.V. zu entrichtende Zahlung bei Fälligkeit zu Lasten seines Kontos per Lastschrift einzuziehen.

Bei erfolglosem Lastschrifteinzug, zum Beispiel durch Nichtdeckung des Kontos, trägt der Nutzer/die Nutzerin die Gebühren in Höhe von Euro 5,00. Wird die jeweilige Nutzungsgebühr nicht gezahlt, hat der Golf Lounge e.V. ein außerordentliches Kündigungsrecht.

 

3. Zusätzlicher Leistungsumfang „Fairway Package“

Das „Golf Lounge Fairway Package“ ermöglicht es dem Karteninhaber/der Karteninhaberin, auf den an dem Golf Lounge Fairway Package beteiligten Golfanlagen unter Vorlage des DGV-Mitgliedsausweises insgesamt variabel 18 Golfrunden à 9 Löcher zu spielen. Auf allen beteiligten Anlagen darf mehrmals gespielt werden.

 

4. Gültigkeit „Fairway Package“

Das Golf Lounge Fairway Package ist auf den an den Golf Lounge Fairway Package beteiligten Golfanlagen, die auf unseren Internetseiten unter www.golflounge.de und im zugehörigen Werbeflyer aufgeführt sind, gültig. Die Anzahl der teilnehmenden Golfanlagen kann sich von Jahr zu Jahr ändern.

Das Golf Lounge Fairway Package ist grundsätzlich ganzjährig gültig. Unbedingt erforderlich ist das unter Punkt „10. Anmeldung“ beschreibende Vorgehen. Das Golf Lounge Fairway Package ist nur in Verbindung mit einer Golf Lounge DGV Mitgliedschaft und entsprechend deren Laufzeit gültig. Nicht abgespielte Runden verfallen mit Ende des Gültigkeitszeitraumes und können bei Nichtkündigung nicht in den Anschlusszeitraum übernommen werden.

 

5. Allgemeine Platzregeln „Fairway Package“

Die allgemeinen Golfregeln sowie die Platzregeln der jeweiligen Golfanlage (vor Ort durch Aushang kund getan) sind für jeden Benutzer verbindlich.

 

6. Aktueller Wert „Fairway Package“

Die aktuell spielbaren Runden des Vertrags können über das Internet unter www.player.golf-lounge.de unter Eingabe der DGV Kartennummer und des Nachnamens abgerufen werden.

 

7. Missbrauch „Fairway Package“

Jeder Missbrauch des Golf Lounge Fairway Packages, insbesondere seine Verwendung durch nicht berechtigte Personen, führt zum ersatzlosen Einzug und zum Erlöschen der Gültigkeit des Vertrags.

 

8. Übertragbarkeit „Fairway Package“

Die Rechte aus dem Vertrag sind nicht übertragbar.

 

9. Handhabung „Fairway Package“

Soll das Golf Lounge Fairway Package eingesetzt werden, so ist dies vor Spielbeginn im Sekretariat der Golfanlage zur Erfassung der Greenfee-Runde anzumelden.

 

10. Anmeldung „Fairway Package“

Eine telefonische Voranmeldung vor Spielbeginn in der jeweiligen Golfanlage unter Nennung des Golf Lounge Fairway Packages ist zwingend notwendig. Bei beteiligten Golfanlagen, die eine Online-Abschlagszeiten Reservierung anbieten, ist eine vorherige telefonische Anfrage erforderlich. Ohne Anmeldung kann nicht garantiert werden, dass die gewünschte Abschlagszeit in der jeweiligen Golfanlage wahrgenommen werden kann.

 

11. Kündigung „Fairway Package“

Der Nutzungsvertrag für das „Fairway Package“ verlängert sich um ein Jahr, sofern er nicht 4 Wochen vor Ablauf des Mitgliedschaftsjahres schriftlich gekündigt wird. Die Kündigung ist an club@golflounge.de zu richten (alternativ Postanschrift) und wird wirksam mit der Eingangsbestätigung an die im Vertrag genannte Kontakt-Emailadresse.

II. Schlussbestimmungen

Diese Geschäftsbedingungen unterliegen ausschließlich geltendem deutschen Recht. Gerichtsstand ist Hamburg. Sollten einzelne Klauseln dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln. Der gegenseitige Vertrag bleibt im Grundsatz bestehen, wobei die unwirksame Klausel durch eine Klausel zu ersetzen ist, die dem Zweck der unwirksamen Klausel am nächsten kommt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für das Nutzungsrecht an der Driving Range der Golf Lounge Hamburg Betriebs GmbH

Die Golf Lounge Hamburg Betriebs GmbH, im folgenden „Golf Lounge“ genannt - mit dem Firmensitz Am Billwerder Neuer Deich 40, 20539 Hamburg - ist Betreiberin der Driving Range an den Elbbrücken, Hamburg, und räumt den berechtigten Nutzern nach Maßgabe dieser Bedingungen das Recht ein, die Driving Range, im folgenden „Anlage“ genannt, die Anlage als Fläche für Veranstaltungen sowie weitere Angebote zu nutzen.

 

I.

Gegenstand dieser Geschäftsbedingungen sind alle Angebote und Dienstleistungen der Golf Lounge im Zusammenhang mit dem Betrieb der Anlage. Mit der Nutzung der Anlage oder einer Dienstleistung der Golf Lounge akzeptiert der Kunde diese Geschäftsbedingungen in allen Punkten vorbehaltlos.

Die Benutzung der Anlage durch den Berechtigten erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko.

 

II.

Zur Inanspruchnahme der Anlage ist berechtigt, wer eine gültige Spielerlaubnis besitzt, eine Golf Lounge- Ballkarte erworben hat oder von Vertragspartnern

der Golf Lounge als Gast Zutritt zu der Anlage erhalten hat. Die Golf Lounge wird sich um die Erhaltung der Anlage bemühen, haftet jedoch nicht für die Benutzbarkeit der Anlage. Die Golf Lounge kann die Anlage vorübergehend schließen oder die Öffnungszeiten ändern, falls Reparaturarbeiten o.ä. notwendig werden. Hieraus erwächst dem Vertragspartner kein außerordentliches Kündigungsrecht. Das Nutzungsrecht kann nur mit Zustimmung der Golf Lounge auf Dritte übertragen werden. Kinder dürfen sich nur unter Aufsicht der Eltern oder anderer Aufsichtspersonen im Trainingsbereich aufhalten. Die Eltern haften für Unfälle der Kinder.

 

III.

Die Berechtigung der Nutzung der Anlage tritt mit Erwerb einer Golf Lounge- Ballkarte ein. Der Nutzungsvertrag wird unter Einbeziehung und Anerkennung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen geschlossen. Sofern der Inhaber einer Golf Lounge- Ballkarte einen Gast mit auf die Anlage bringt, hat er den Gast auf die Gepflogenheiten bei Benutzung der Anlage hinzuweisen.

Mit der Golf Lounge- Ballkarte erwirbt der Kunde ein Spielguthaben, das elektronisch erfasst wird und von dem bei jeder Nutzung der Anlage abgebucht wird. Sollte sich der Kunde nach Erwerb der Golf Lounge- Ballkarte entscheiden, die Möglichkeiten der Golf Lounge zukünftig nicht mehr zu nutzen, ist die

Auszahlung des auf seiner Golf Lounge- Ballkarte verbleibenden Spielguthabens ausgeschlossen. Bei Nichtnutzung entfällt das auf der Golf Lounge- Ballkarte gespeicherte Spielguthaben ersatzlos 12 Monate nach der letzten Nutzung der Karte.

 

IV. HAFTUNG

Die Golf Lounge übernimmt keine Haftung für in die Anlage mitgenommene und abhanden gekommene oder beschädigte Gegenstände. Die Golf Lounge übernimmt keinerlei Haftung für Sach- und Körperschäden, die dem Kunden durch unsachgemäßen Gebrauch von Gerätschaften oder Anlagen der Driving Range entstehen und für solche, die ihm durch dritte Personen zugefügt werden. Außerdem ist die Haftung für alle Arten von Schäden, ausgenommen Personenschäden, bei leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Gleiches gilt für die von der Golf Lounge eingesetzten Erfüllungsgehilfen.

 

V. DATENSCHUTZ / COPYRIGHT

Die im Rahmen der vertraglichen Vereinbarung von der Golf Lounge erfassten personenbezogenen Daten der Vertragspartner werden vertraulich behandelt und unterliegen den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes. Mit Vertragsabschluss stimmt der Kunde ausdrücklich zu, dass die personenbezogenen Daten automatisiert erfasst, verarbeitet und gespeichert werden.

 

VI. BALLKARTE 150 BZW. BALLKARTE 400

 

1. Nutzungsgebühr

Für die Gewährung der Nutzungsberechtigung erhält die Golf Lounge eine Monatsnutzungsgebühr gemäß der jeweils geltenden Preisliste und Dauer der Laufzeit.

Der Nutzer/die Nutzerin verpflichtet sich, die jeweils gültige Monatsgebühr bei Fälligkeit (per Lastschrift) entsprechend zu zahlen.

Im Falle einer Änderung der Vertragsbedingungen wird dem Nutzer/der Nutzerin schriftlich an die der Golf Lounge benannte Anschrift eine Mitteilung zugesandt.

Die Änderungen treten einen Monat nach der Mitteilung in Kraft. Werden hierbei Vertragsbedingungen zu Ungunsten des Nutzers/der Nutzerin geändert, so kann der Nutzer/die Nutzerin der Änderung außer in den Fällen der unter unten benannten Ausnahmen innerhalb eines Monats nach der Änderungsmitteilung schriftlich kündigen. Kündigt der Nutzer/die Nutzerin nicht fristgemäß, gilt die Änderung als genehmigt. Auf diese Folge weist die Golf

Lounge den Nutzer/die Nutzerin bei der Änderungsmitteilung hin.

Abweichend von der vorgenannten Regelung, kann die Golf Lounge die Preise

a.) bei Änderung des gesetzlichen Umsatzsteuersatzes und

b.) bei Änderung der internen Kosten für den Betrieb der Golfanlage aufgrund von Miet- und Pachtzinserhöhungen im Maße des Anstiegs der allgemeinen Lebenshaltungskosten, - ohne Sonderkündigungsrecht des Nutzers/der Nutzerin – entsprechend anpassen.

 

2. Fälligkeit und Zahlung

Die Gebühr für den Nutzungszeitraum ist monatlich zu entrichten.

Der Nutzer/Die Nutzerin ermächtigt die Golf Lounge, die an die Golf Lounge zu entrichtende Zahlung gemäß Ziffer 1. dieser Bedingungen, bei Fälligkeit zu Lasten seines Kontos per Lastschrift einzuziehen.

Bei erfolglosem Lastschrifteinzug, zum Beispiel durch Nichtdeckung des Kontos, trägt der Nutzer/die Nutzerin die Gebühren in Höhe von Euro 5,00. Wird die jeweilige Nutzungsgebühr nicht gezahlt, hat die Golf Lounge ein außerordentliches Kündigungsrecht.

 

3. Ruhezeit

Ein Benutzervertrag mit einer 3- oder 6-monatigen Laufzeit kann ausschließlich aufgrund besonderer Umstände wie Krankheit oder berufliche Abwesenheit für maximal 3 Monate ausgesetzt werden. Die besonderen Umstände müssen schriftlich der Golf Lounge in Kopie zugestellt werden. Die Ruhezeit erfolgt in vollen Kalendermonaten, beginnt also zum 1. eines Monats und endet zum 30. eines Monats. Zur Bearbeitung ist eine Zahlung von Euro 15,00 je Ruhezeit zu entrichten. Eine Vertragsruhe kann nur vorher und nicht nach einem besonderen Umstand beantragt werden.

 

4. Kündigung

Der Nutzungsvertrag verlängert sich automatisch jeweils um einen Monat sofern er nicht von einer der Vertragsparteien schriftlich gekündigt wird. Die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen zum Monatsende nach Verstreichen der Mindestlaufzeit. Die Kündigung geht an club@golflounge.de (alternativ Postanschrift) und wird wirksam mit einer Golf Lounge Eingangsbestätigung via email an die im Vertrag angegebene Emailadresse.

 

5. Sonstige Bestimmungen

„Ballkarte 150“: dieser Tarif beinhaltet ein Ballvolumen von 150 Bällen pro Tag. Das Ballvolumen ist nicht auf Dritte übertragbar und nicht auf andere Tage kumulierbar.

„Partner Ballkarte 150“: dieser Tarif gilt nur für die Laufzeit des Ballkartenvertrages des Partners/der Partnerin. Er beinhaltet ein Ballvolumen von 150 Bällen pro Tag zu einer ermäßigten Monatsgebühr gemäß der jeweils geltenden Preisliste. Das Ballvolumen ist nicht auf Dritte übertragbar und nicht auf andere Tage kumulierbar.

„Ballkarte 400“: dieser Tarif beinhaltet ein Ballvolumen von 400 Bällen pro Tag. Das Ballvolumen ist nicht auf Dritte übertragbar und nicht auf andere Tage kumulierbar.

Stand der AGB: 01.11.2013

„Partner Ballkarte 400“: dieser Tarif gilt nur für die Laufzeit des Ballkartenvertrages des Partners/der Partnerin. Er beinhaltet ein Ballvolumen von 400 Bällen pro Tag zu einer ermäßigten Monatsgebühr gemäß der jeweils geltenden Preisliste. Das Ballvolumen ist nicht auf Dritte übertragbar und nicht auf andere Tage kumulierbar.

 

VII. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Diese Geschäftsbedingungen unterliegen ausschließlich geltendem deutschen Recht. Gerichtsstand ist Hamburg. Sollten einzelne Klauseln dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln. Der gegenseitige Vertrag bleibt im Grundsatz bestehen, wobei die unwirksame Klausel durch eine Klausel zu ersetzen ist, die dem Zweck der unwirksamen Klausel am nächsten kommt.



Bitte in den Portrait Modus wechseln